Ein beeindruckender Abend mit Bischof Álvaro Ramazzini

Bischof Álvaro Ramazzini mit Übersetzer Martin Wolpold-Bosien

Bischof Álvaro Ramazzini mit Übersetzer Martin Wolpold-Bosien

Am Sonntag (4.11.) war Bischof Álvaro Ramazzini aus Guatemala in Telgte zu Gast. Gemeinsam mit dem Eine-Welt-Kreis St. Marien hatten wir ihn ins Pfarrzentrum St. Clemens eingeladen. Ramazzini sprach von Würde, Gerechtigkeit und Solidarität – den zentralen Werten seiner Arbeit in Guatemala. Ramazzini berichtete aber auch von der Gewalt, die Guatemala leider prägt. Formal, so Ramazzini, sei Guatemala eine Demokratie mit Gewaltenteilung, Mitbestimmungsrechten der Bevölkerung und einer guten Gesetzeslage. Faktisch jedoch würde die Regierung von Präsident Otto Pérez Molina sich oftmals nicht an die Regeln halten und stattdessen eine Wirtschaftspolitik betreiben, mit der ohne Rücksicht auf die Belange der Bevölkerung zugunsten ausländischer Investoren die Ressourcen des Landes ausgebeutet würden. Illegale Auswanderung sowie internationaler Waffen-, Drogen- und Menschenhandel destabilisierten das Land zudem. Als Auswege aus der Misere sieht der Preisträger des Konrad-Lorenz-Preises 2005 vor allem die Förderung der Erziehung und Bildung der Landbevölkerung sowie die Koordination von Bewegungen im Lande, die etwas ändern können. „Was wir brauchen, ist die Globalisierung der Solidarität“, sagte Ramazzini. „Die Unterstützung durch Lateinamerika-Gruppen und fairen Handel in vielen Ländern der Welt ist für uns enorm wichtig.“

Duo Porto – La Plata

Duo Porto – La Plata

 Begleitet wurde Bischof Ramazzini vom Übersetzer Martin Wolpold-Bosien von der Menschenrechtsorganisation FIAN International. Einen würdigen musikalischen Rahmen des informativen Vortrags boten unter dem Namen „Duo Porto – La Plata“ Fernando Dias Costa und Aníbal Civilotti. Mit textlich auf den Abend abgestimmten Stücken ließen die Musiker der „Grupo Sal“ keinen Zweifel an der hohen Qualität der musikalischen Vielfalt Lateinamerikas aufkommen.

Danke für diesen beeindruckenden Abend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.