Lehrer werden in San Pedro: FZA startet neues Projekt

Kindern in Guatemala eine Schulbildung ermöglichen und jungen Erwachsenen eine Perspektive bieten: Das sind die zentralen Ziele des Freundeskreises Zentralamerika. Beides verbindet das neue Projekt, das wir jetzt unterstützen möchten. In San Pedro La Laguna im Westen des Landes soll eine Schule, die junge Lehrer ausbildet, ein eigenes Gebäude erhalten.

Aktuell werden für den Unterricht angemietete Räume genutzt. Diese sind aber baufällig und stehen nicht dauerhaft zur Verfügung. Der Neubau sichert die Existenz der Schule auf Dauer. Neun FZA-Mitglieder waren im Sommer selbst vor Ort und haben sich ein Bild von der Situation gemacht.

Gruppenfoto Lehrerschule San Pedro La Laguna

Mitglieder des FZA haben San Pedro La Laguna im Sommer besucht und sich selbst ein Bild von dem geplanten Projekt gemacht

In den Klassen 10 bis 12 lernen aktuell rund 230 junge Frauen und Männer alles, was sie als Lehrerinnen und Lehrer können müssen. Nach drei Jahren sind sie fit für den Einsatz in den Grundschulen der Region. Ihr Vorteil: Sie unterrichten nicht nur in der offiziellen Landessprache Spanisch, sondern auch im lokalen Maya-Dialekt Tzutujil. Der bilinguale Unterricht stärkt Identität und Selbstbewusstsein der Mädchen und Jungen.

Sechs neue Klassenräume

In der ersten Phase ist der Bau von sechs Klassenräumen, Toiletten und einem Büro für den Schulleiter geplant. Der FZA und unser langjähriger Partner, der Architekt Luis Alberto Palacios, rechnen für diesen Bauabschnitt mit Kosten in Höhe von 40.000 Euro. Wir hoffen, dass viele Menschen aus Telgte und Umgebung das Projekt mit einer Spende unterstützen.

San Pedro La Laguna liegt direkt am Atitlán-See am Hang verschiedener Vulkane. Verbindungen in den Ort hat der FZA bereits seit vielen Jahren über den Telgte-Kaffee. Denn dort produziert eine Kooperative von Kleinbauern die kräftigen Arabica-Bohnen für den fair gehandelten Kaffee, der in Telgte vertrieben wird.

Jeder Cent kommt an

Spenden für den Bau der Schule in San Pedro sind möglich auf die Konten des Freundeskreises Zentralamerika bei der Sparkasse Münsterland Ost (BLZ: 400 501 50, Nr.: 60 042 108) und der Vereinigten Volksbank (BLZ: 412 626 21, Nr.: 35 32 900 900). Jede Spende fließt vollständig in das Projekt. Seine Verwaltungskosten deckt der FZA aus den Beiträgen der aktiven Mitglieder. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.